Originalton Kaffeehaus

Nun ist es wissenschaftlich nachgewiesen: Schreiben im Café fördert die Kreativität! Nicht dass ich (und viele Schreiber vor und mit mir) es nicht längst gewusst hätten. Aber nun wurde mir auch erklärt, woran das eigentlich liegt.
Wissenschaftler der Universität Illinois haben nämlich herausgefunden, dass sich ein Geräuschpegel zwischen 50 dB und 70 dB förderlich auf die Kreativität auswirkt. Lauter stört, leiser ist zwar gut für die Konzentrationsfähigkeit, tut aber nichts für die Kreativität.
Auf der Website coffitivity.com werden kreativitätsfördernde Hintergrundgeräusche gratis angeboten. Beispielsweise „Morning Murmur“ oder das leise Stimmengewirr einer Uni-Caféteria. „Brazil Bistro“ und „Texas Teahouse“ kosten extra. – Wenn das Wetter also mal so gar nicht einladend ist oder man aus anderen Gründen nicht aus dem Haus gehen kann oder mag, hat man so dennoch den erwünschten anregenden Geräuschteppich um sich. Ziemlich genial, oder?
Am schönsten ist und bleibt es aber im Café. Hier hab ich das Gesamtpaket. Sehen, hören, riechen und schmecken. Käsekuchen, beispielsweise. Mit ganz vielen Rosinen drin. Jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.